Rückblick 2010

Erfolgsfaktor Mensch: Unternehmen profitieren
von wissenschaftlicher Psychologie

Zum Thema „Psychologie für Unternehmen“ kamen am 07.10.2010 rund 70 Unternehmer, Vorstände, Geschäftsführer und Manager aus ganz Deutschland nach Kloster Seeon. Gastgeberinnen waren Diplom-Psychologinnen Silke M. Jürgensen, Almuth Wünsch und Ute Klarius, die ihre Auftraggeber in die „Management-Lounge“ gebeten hatten.

In Seeon traf sich eine große Bandbreite an Auftraggebern aus verschiedensten Branchen und Bereichen, vom KMU zum Konzern. „Sie alle haben eines gemeinsam: ihr Erfolg hängt wesentlich von Menschen ab – Leitern, Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten“ so Jürgensen in ihrer Begrüßung. Als Diplom-Psychologinnen im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie sind die drei Gastgeberinnen Experten rund um den Menschen im Unternehmen. Fundierte Psychologie biete bewährte Instrumente und Vorgehensweisen, damit z.B. die Mitarbeiter ihre „PS auf die Straße bringen“ können. „Spitzenleistung hat dabei drei Voraussetzungen: Leistungsfähigkeit, Leistungsmöglichkeit und Leistungsbereitschaft. Wer Mitarbeiter erst richtig auswählt und dann erfolgsfördernde Rahmenbedingungen sichert, kann sich auf die Leistung seiner Mitarbeiter verlassen – und zieht damit am Wettbewerb vorbei“ so Jürgensen.

Auf dem Fundament der Wissenschaft
Prof. Dr. Dr. h.c. Winfried Hacker (TU Dresden, Preisträger des Europäischen Preises für Arbeitspsychologie) erläuterte zunächst in seinem Festvortrag die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt und die Potentiale, die dort noch zu heben sind. Die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Psychologie sieht er als unverzichtbaren Erfolgsfaktor – zum Beispiel wenn es um die lebenslange Qualifizierung oder die geeignete Gestaltung von Arbeitsplätzen für ein längeres erfolgreiches Arbeitsleben geht. Die lebhafte Diskussion im Anschluss an den Vortrag zeigte, dass Prof. Hacker an vielen Stellen den Nerv der Teilnehmer getroffen hatte: Unter welchen Bedingungen sind Mitarbeiter bereit und in der Lage, mit echtem Engagement den Erfolg ihres Arbeitgebers mitzugestalten?

Aus dem Praxisdialog lernen
Was Psychologie in der Unternehmenspraxis tatsächlich leisten kann, konnten die Gäste am Nachmittag beispielhaft von neun Auftraggebern erfahren, die einen Schulterblick in ihre Projekte mit den Diplom-Psychologinnen gewährten. Hier begegnete den Teilnehmern eine große Bandbreite von Projekten: von Effizienzsteigerung im Vertrieb und Produktivitätsverbesserung über die Frage, wie man Führungs- und Spezialistenkarrieren aus den eigenen Reihen optimal fördert bis zu Profitipps für Mitarbeiterbefragungen, Umstrukturierungen und effektiver Kundenkommunikation, „Boxenstopp-Workshops“ und virtuellen Teams.

Zahlreiche Unternehmer fanden neben den Vorträgen insbesondere den persönlichen Austausch bereichernd: Für Bernd Murrenhoff, Leiter der Customer Relations bei der Netzsch Mohnopumpen GmbH in Waldkraiburg und einer der Referenten am Nachmittag, bedeutete das Unternehmertreffen in Kloster Seeon „das Multiplizieren von Erfolgsfaktoren.“ Dr. Ulrich Irle, Geschäftsführer der Jordan und Becker Familienholding GmbH & Co. KG Wuppertal steuerte ebenfalls einen Erfahrungsbericht bei. Er lässt psychologisches Know-how schon seit rund 17 Jahren in seine Arbeit einfließen. Die Vorträge auf dem Unternehmertreffen, bei dem alles wie am Schnürchen lief, haben ihn begeistert. „Hier haben alle gewusst, von was sie reden“, so sein Lob. Für alle Beteiligten sei es ein wahrer Erfahrungsschatz gewesen, aus dem man in Kloster Seeon schöpfen konnte.

Heute versucht Dr. Irle eine Lanze für mehr wissenschaftlich fundierte Psychologie in Unternehmen zu brechen, denn er ist überzeugt, dass „in Deutschland noch großes Mitarbeiter-Potential ungenutzt ist, weil es nicht erkannt, gefördert und gefordert wird“. Die Psychologie helfe, wieder den Bezug zum Menschen zu finden, der durch zahlengesteuertes Umsatzdenken in vielen Unternehmen verloren gegangen sei – mit dramatischen Folgen für Engagement und Loyalität. Abgerundet wurde das Tagesprogramm durch ein Podiumsgespräch über „Spitzenleistungen auch bei Gegenwind im Spitzensport und Management“ mit Gabriele Pauli, Vizeweltmeisterin im Wintertriathlon, mehrfache Ironman-Finisherin und Ausdauerspezialistin, und Marc Schuh, Rennrollstuhlathlet, Weltmeister über 400 Meter, mehrfacher Juniorenweltmeister und Europameister und gleichzeitig Elite-Physikstudent.

Mit einem kurzweiligen Abend bei Musik, Zauberei und guten Gesprächen klang der Tag stimmungsvoll aus. Unter den anwesenden Gästen wurden Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft. Mit denjenigen Gästen, die am nächsten Tag noch Zeit mitgebracht hatten, um die Region kennen zu lernen, hatten die Gastgeberinnen noch einen Ausflug auf die Kampenwand eingeplant. „Eine rundum gelungene Veranstaltung mit hohem Nutzen für alle Teilnehmer und einer hervorragenden Stimmung“ so das einhellige Echo der anwesenden Gäste.