Rückblick 2013

Die zweite „Management-Lounge“ im Kloster Seeon
begeisterte die Teilnehmer

Nach der gelungenen Premiere vor drei Jahren öffnete das stimmungsvolle Kloster Seeon am 27. September 2013 zum zweiten Mal seine Pforten für die „Management-Lounge“: Zu dieser Tagung rund um das Thema „Psychologie für Unternehmen“ hatten die drei diplomierten wirtschaftspsychologischen Expertinnen
Silke M. Jürgensen (m&o Organisationspsychologie, München), Ute Klarius
(Klarius Personalsteuerung, Wiesbaden) und Almuth Wünsch (Inncogito, Passau) rund 70 ihrer Auftraggeber eingeladen. Die hochkarätigen Gäste – Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Deutschland und aus unterschiedlichsten Branchen – kamen sehr gespannt und mit großer Vorfreude in das Tagungszentrum am Chiemsee.

Nachhaltiger Erfahrungsaustausch und exklusives Netzwerken standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die drei Gastgeberinnen führten charmant und kompetent durch das abwechslungsreiche Programm: Es standen insgesamt neun Praxisberichte zur Wahl, in denen verschiedene Auftraggeber der Diplom-Psychologinnen Einblicke in die spannenden gemeinsamen Projekte gewährten.

Dazu gehörten ein Vortrag über ein modernes, wirklich leistungs­steigerndes Beurteilungssystem, eine Nutzensprüfung zum Einsatz von Jobfidence® in der Auswahl von Spitzenkräften, eine Pioniergeschichte aus dem Handwerk oder ein Bericht über zielgerichtete Navigation von Führungskräften in Großgruppen.
Das Thema „Mitarbeiterführung“ nahm naturgemäß einen breiten Raum ein: assessment-gestützte Teamleiter-Entwicklung, nachhaltige Führungskräfte-Entwicklung und zusätzlich Transfersicherung durch Webinarien.

Zwei Führungskräfte aus unterschiedlichen Firmen berichteten über ein ganz besonderes Erlebnis: „Coaching im Schnee“. Der Mix aus psychologischem und medizinischem Input, Sport und Wellness habe in nur vier Tagen viel Reflexion, neue Sichtweisen und mentale Erholung ermöglicht. Nebenbei wurde ihnen auch ein neues Hobby beschert – der Skilanglauf. Und unter dem augenzwinkernden Titel: „Sind Halbgötter coachbar?“ beschrieb ein Chefarzt der Chirurgie eine erfolgreiche Teamentwicklung mit allen Höhen und Tiefen der Gruppendynamik.

Dass die Methoden der modernen, wissenschaftlich fundierten Psychologie ein wesentlicher Erfolgsschlüssel zur Optimierung von Organisationen sind, darüber waren sich alle Teilnehmer einig. Und auch darüber, was sie an der Zusammenarbeit mit ihren Gastgeberinnen schätzen: Sie bringen keine vorgefertigten Systeme zum Einsatz, sondern entwickeln individuelle und zielführende Lösungen – und das auch noch schnell und unbürokratisch. „Für uns ist Führungskräfte-Entwicklung ‚people business‘, d.h. uns ist der Berater und Trainer wichtiger, als die ‚Organisation‘ oder der Name der dahinter steht. Und dass der Berater aus dem ‚Business‘ kommt und ‚Business-Sprache‘ spricht und dadurch eine hohe Akzeptanz bei unseren Führungskräften findet. Das bekomme ich hier!“ so einer der Referenten.

Zwischendurch gab es immer wieder Gelegenheit zum informellen Austausch und auch die „Fishbowl-Diskussion“ stieß auf lebhaftes Interesse. Diese spannende, interaktive Methode der Diskussionsführung in Großgruppen war den meisten Teilnehmern bis dato noch unbekannt: Eine kleine Gruppe von Teilnehmern diskutiert im Innenkreis  – dem „Goldfisch-Glas“ –, während die übrigen Teilnehmer in einem Außenkreis die Diskussion beobachten und sich bei Bedarf „einmischen“. Engagierte Diskutanten mit verschiedenen Standpunkten äußerten sich kontrovers zum Thema: „Ja, wie soll denn das gehen? Die Arbeit muss schließlich gemacht werden! Leistung fordern und Leistungsträger fit halten – eine schwierige Balance“.

Eine Klosterführung bot einen Gang durch die bewegte Geschichte Seeons. Krönender Abschluss war schließlich der bayerische Abend: Zu echter Musik von 14 bayrischen Musikern und Tänzern fand sich die fesch gewandete Gesellschaft bald nach dem Abendessen auf dem Tanzboden wieder – oder blieb, spürbar inspiriert,
in anregende Gespräche vertieft.